Meine Herdbuchobjekte führen drei gänzlich unterschiedliche Materialien und
Arbeitsprozesse zusammen: Die Ausgangsbasis sind geerbte Aussteuer z.B.
Tischdecken, Ser vietten, Bettbezüge etc. mit Spuren von getrocknetem Kuhmist
aus den Ställen des eigenen Hofes, der Rinderzucht betreibt. Darauf bringe
ich Kopien der Stammbäume aus dem „Herdbuch“ (Fachbegriff aus der Landwirtschaf
t) das Kapital eines jeden Rinderzüchters – alle wichtigen Angaben
über Abstammung, Milchleistung, Krankheiten, Prämierungen und Kalbsdaten
enthält.
Dieses so gefundene Objekt signalisiere ich, einer Brandmarkung gleich, mit
einem Farbfleck und versiegele es mit Gießharz.